Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS)

Eine SPS ist ein digital programmierbares Gerät zur Steuerung und Regelung von Anlagen.

Die Anbindung erfolgt hierbei mittels Aktoren und Sensoren (z. B. Ventile oder Temperaturfühler), die an die Ein- und Ausgänge der SPS angeschlossen sind. Über ein Anwenderprogramm wird festgelegt, wie die Ausgänge in Abhängigkeit der Eingänge des Geräts geschaltet sein sollen, damit die Anlage ihre volle Funktion erfüllt.

Ab einer gewissen Anlagengröße wird die SPS modular je nach den Bedürfnissen aufgebaut. Hierbei können Ein-/Ausgabebaugruppen und verschiedene Funktionsbaugruppen kombiniert werden. Aus Platzgründen werden Kompaktgeräte bei Kleinstanwendungen genutzt.