Retrospektive Qualifizierung

Die Retrospektive Qualifizierung ist eine Qualifizierungsmaßnahme, um die Beständigkeit von Prozessen nachzuweisen. Sie erfolgt anhand von historischen Daten. Die hierfür ausgewählten Chargen (ca. 10 – 30 Stück) sollten repräsentativ für den gesamten untersuchten Produktionsprozess sein. Die Maßnahme endet mit einem Bericht, der die Ergebnisse der Datenüberprüfung, eine Schlussfolgerung und Empfehlungen enthält (vgl. prospektive Qualifizierung).

Verwandte Schlagwörter