Fallstromverfahren

Das Fallstromverfahren ist ein Verfahren zur Erzeugung von Reindampf.

Dabei wird Speisewasser durch eine Fallleitung in einen Verdampfer geleitet. Der Füllstand wird währenddessen auf einer konstanten Höhe gehalten. Das Wasser fließt über ein Rohr in den externen Wärmeübertrager und wird hier auf die erforderliche Temperatur erhitzt. Es strömt anschließend aus dem Wärmeübertrager zurück in den Reindampferzeuger, wo Dampf entsteht.

Verwandte Schlagwörter